China: Energieeffizienz „Made in Germany“

Jiangsu / Berlin – Mit dem innovativen Energiekonzept einer 8.000 Quadratmeter großen Produktionshalle am chinesischen Standort Jiangsu spart EJOT Fastening Systems Co jährlich fast 400.000 kWh Strom. Im Rahmen der Planung eines deutsch-chinesischen Joint-Venture-Unternehmens wurde beim Neubau des Produktionsgebäudes Energieeffizienz „Made in Germany“ realisiert.

Durch energieeffiziente Klimatisierung und die Nutzung erneuerbarer Energien konnte der CO2-Ausstoß um etwa 220 Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Für das vorbildliche Engagement zur Umsetzung von Energieeffizienz über die Grenzen Deutschlands hinaus wurde die EJOT Fastening Systems Co. Ltd. im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) mit dem Anerkennungspreis beim Energy Efficiency Award 2013 ausgezeichnet.

Energieeffiziente Klimatisierung im Fokus

Die beauftragten Architekten von BMP Construction Consulting legten bei der Planung einen besonderen Schwerpunkt auf die energieeffiziente Klimatisierung des Gebäudes. Um die zehn Meter hohe Fertigungshalle optimal zu belüften und ideale Arbeitsbedingungen zu schaffen, prüften sie eine Reihe von Alternativen für die Gestaltung des Lüftungssystems. Umgesetzt wurde ein innovatives Schichtlüftungssystem, das sowohl hinsichtlich der Arbeitsbedingungen in der Halle als auch der Energieeffizienz besonders leistungsfähig ist. Die Lüftungsanlage wurde auf Zwischengeschossen direkt in der Produktionshalle installiert. Dadurch verringert sich die Länge der Luftkanäle. Energieverluste werden minimiert. Die Frischluftzufuhr erfolgt über senkrecht bis über die Arbeitsplätze herabhängende Lüftungsrohre. Das Ansaugen der verbrauchten Hallenluft ist weiter oben am Zwischengeschoss der Halle installiert. Durch dieses Systemdesign lässt sich eine Vermischung von Frisch- und Abluft wirkungsvoll vermeiden. Der Energieverbrauch für die Klimatisierung verringert sich gegenüber anderen Lüftungsvarianten deutlich.

Erdwärme als Energiequelle für die Produktionshalle

Mehr als 150 Bohrungen bis zu 100 Meter tief in die Erde erschließen am Standort Jiangsu Erdwärme als nach-haltige Energiequelle. Eine Wärmepumpe liefert die Heizenergie für die neu errichtete Produktionshalle. Das geothermische Wärmepumpensystem dient dabei nicht allein zur Versorgung des Standorts mit Wärme. Im Sommer und bei Bedarf sorgt es gleichzeitig auch für Kühlung. Die warme Luft aus dem Gebäude wird über den Pumpenkreislauf im Erdreich abgekühlt. Im Vergleich zu konventionellen Systemen wird durch den Einsatz der Wärmepumpe auch zu Kühlzwecken der Energiebedarf der Klimaanlage effizient gesenkt. Zusätzlich liefert die Wärmepumpe im Kühlmodus Prozesskälte für die Fertigung.

Energieeffizienz und Ressourcenschonung

„Bei der Errichtung neuer Produktionsstätten der EJOT-Gruppe haben Energieeffizienz und Ressourcenschonung einen hohen Stellenwert. In unserem neuen chinesischen Werk haben wir die verfügbare Erdwärme genutzt und ein Beispiel für einen neuen Standard für Produktionshallen in China gesetzt“, erklärt Christian F. Kocherscheidt, Geschäftsführender Gesellschafter der EJOT HOLDING GmbH & Co. KG. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen zusätzliche Sonnenenergie, beispielsweise für die Bereitstellung von Warmwasser für Waschräume, Duschen und die Kantine der Produktionsstätte. Auf dem Hallendach installierte Solarwärme-Kollektoren decken einen Großteil des Bedarfs an Warmwasser.

Über Grenzen hinaus denken

Mit der Verleihung des Anerkennungspreises des Energy Efficiency Award 2013 an die EJOT Fastening Systems Co. Ltd. würdigt die Jury den erfolgreichen Einsatz von deutschem Energieeffizienz-Know-how in China durch die EJOT-Gruppe. Das Projekt zeigt beispielhaft auf, wie international agierende Unternehmen dazu beitragen können, erfolgreiche und wirtschaftliche Lösungen zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz weltweit zu verbreiten. Mit dem International Energy Efficiency Award zeichnet die dena seit 2007 Unternehmen für herausragende Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz aus. Der Wettbewerb wird von der dena mit Unterstützung der Premium-Partner DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

Die EJOT Fastening Systems Co. Ltd

Bei der EJOT Fastening Systems Co. Ltd. im neu errichteten Werk in der chinesischen Provinz Jiangsu arbeiten rund 110 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert unter anderem Spezialschrauben für die Automobilindustrie oder Dübelsysteme aus Kunststoff zur Befestigung von Wärmedämmverbundsystemen.