Etihad kündigt tägliche Flüge nach Phuket an

Abu Dhabi – Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, baut ihr Streckennetz in Südostasien weiter aus und führt einen täglichen Nonstop-Flug zwischen Abu Dhabi und dem thailändischen Urlaubsort Phuket ein.  

Phuket ist die größte Insel Thailands und hat sich nicht nur zu einem der weltweit beliebtesten Reiseziele für Touristen entwickelt, sondern auch zu einer bevorzugten Destination, in der viele ihren Ruhestand genießen. Die Insel, die in der Andamanensee liegt, lockt mit ihren wunderschönen, unberührten Naturstränden und bietet Touristen das ganze Jahr über herrlichen Sonnenschein.  

Für die Strecke, die am 26. Oktober aufgenommen wird, werden Flugzeuge des Typs Airbus A330-200 eingesetzt, in denen 22 Sitzplätze in der Pearl Business und 240 Plätze in der Coral Economy Class zur Verfügung stehen. Der Flugplan gewährleistet optimale Anbindungen von Phuket zu den wichtigsten Destinationen in Europa und den GCC-Staaten.  

Phuket ist bereits die zweite Destination, die Etihad Airways in Thailand anfliegt. Neben Bangkok, Singapur, Manila, Kuala Lumpur, Ho-Chi-Minh-Stadt und Jakarta ist Phuket ihre siebte Destination in Südostasien.  

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte: „Thailand ist für uns ein sehr wichtiger und erfolgreicher Markt. Die Hauptstadt Bangkok war in den vergangenen vier Jahren unser beliebtestes Flugziel. Allein im Jahre 2013 haben wir 742.759 Fluggäste auf dieser Strecke befördert. Die Aufnahme einer täglichen Verbindung nach Phuket ist deshalb der nächste logische Schritt bei der Erweiterung unserer Thailand-Anbindung.   

Die Insel Phuket ist eine perfekte Ergänzung zu den von Etihad Airways angeflogenen Tourismusdestinationen. Wir bieten attraktive Ankunfts- und Abflugzeiten und gewährleisten somit nahtlose Anschlüsse an 25 Flugziele in Europa und den GCC-Staaten. Dazu zählen zusätzlich zu den täglichen Verbindungen von London, Manchester, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Paris auch die wichtigen Golfmärkte Doha, Maskat, Kuwait und Riad.“