IF DESIGN AWARD für LIVALL FAHRRADHELM

München – LIVALL, der innovative Hersteller von smarten Fahrradhelmen ist der diesjährige Gewinner des IF DESIGN AWARDS 2018 in der Kategorie „Produkt Design“. LIVALL setzt damit seinen Erfolgskurs fort: der mit dem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnete ‚Helmetphone BH51M‘ hat damit innerhalb von sechs Monaten bereits die vierte Design-Auszeichnung erhalten.

Der Erfolg startete für LIVALL auf der EUROBIKE-Messe in Friedrichshafen Ende August 2017. Hier wurde dem Unternehmen der „Eurobike Award 2017“ in der Kategorie „Accessories“ verliehen. Rund eine Woche später erhielt LIVALL auf der IFA in Berlin den begehrten „IFA Product Technical Innovation Award“ in der Kategorie „Smart Support Device“.   

Im Januar 2018 konnte sich LIVALL gleich zwei Awards abholen: Auf der CES in Las Vegas erhielt die Neuentwicklung eines smarten Ski-Helms ‚RS1‘ den CES INNOVATION AWARD in der Kategorie „Tech for a Better World und auf der ISPO in München konnte sich der ‚BH51M‘ den „Product of the Year Award“in der Kategorie „Urban Product“ abholen.

Der BH51M-Helm, der zur „NEW GENERATION“ – Reihe der aktuellen Helm-Produkte des Unternehmens gehört, verfügt nicht nur über ein außergewöhnlich schickes Design, sondern beinhaltet auch alle smarten Ausstattungsmerkmale, die der LIVALL-Kunde seit langem zu schätzen weiß, da der Helm gleich mehrere sicherheitsbewusste Zielgruppen anspricht: Fahrrad- u. eBike-Fahrer sowie Skateboarder.

Neben neuestem Styling enthalten sämtliche Helm-Serien – je nach Modell – alle smarten Ausstattungsmerkmale: steuerbare Beleuchtung mit Abbiegeblinker (Ausnahme Ski-Helm), hochwertige Telefon- und Stereo-Musik Hard- bzw. Software, Walkie-Talkie-Funktion, sowie einen SOS-Ruf für den Fall eines Unfalls. Also: Sicherheit pur für die tägliche Herausforderung im Verkehr und auf der Piste.

LIVALL CEO Brian Zheng ist nach diesen Auszeichnungen besonders stolz auf seinen neuen Designer Dingo Lee, Absolvent der Jiangnan Universität in China, an der er Industriedesign studierte. Nach seinem Studium war Lee für das bekannte Mobilfunkunternehmen HUAWEI tätig, wo er für seine Designarbeit mehrfach mit dem „Red Spot“ und IF DESIGN AWARD ausgezeichnet wurde.

Für den diesjährigen IF DESIGN AWARD wurden 6.402 Beiträge von 2.955 Teilnehmern aus 54 Ländern eingereicht: Vom 23. bis 25. Januar ermittelte eine 63-köpfige unabhängige, internationale Expertenjury im Hamburger Hafen die Preisträger des IF DESIGN AWARD 2018. – Die offizielle Preisverleihung findet am 9. März im Rahmen der IF DESIGN AWARD NIGHT auf der BMW WELT in München statt.

Weitere Informationen:  www.livall.com