Japanische ANA wird Markenbotschafter für UNESCO

Tokio – ANA, Japans größte Fluggesellschaft, unterstützt die UNESCO künftig mit neuen Initiativen. Um verstärkt auf die Organisation aufmerksam zu machen, bringt die Airline das Logo „We Support UNESCO“ an der Außenwand ausgewählter Flugzeuge an. Zudem bietet ANA ein eigens entwickeltes Portemonnaie im Bordshop an, das gemäß japanischer Handwerkstradition gefertigt wurde. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen der UNESCO ebenso zugute wie zahlreiche Flugmeilen, die ANA-Passagiere großzügig gespendet haben.
 
Das UNESCO-Logo wird ab November an ausgewählten Flugzeugen, die auf Verbindungen nach Europa und Nordamerika eingesetzt werden, angebracht. Eine Boeing 777-300ER wird das Symbol mitten am Rumpf tragen, bei 19 weiteren Flugzeugen dieses Typs und bei zwei Boeing 787-8, auch als Dreamliner bekannt, werden Logo und Slogan unweit der Cockpit-Tür befestigt.
 
Neben der Bewerbung der UNESCO-Programme setzt sich ANA auch aktiv für das Spenden sammeln ein. So wurde zum Beispiel ein traditionell gefertigtes Portemonnaie entwickelt und seit September an Bord zum Kauf angeboten. Die Erlöse aus dem Verkauf der sogenannten „Inden“-Geldbörsen aus Schafsleder kommen der UNESCO zugute.
 
Seit Oktober 2013 spendeten die Kunden von ANA außerdem zusammen mehr als 120.000 Flugmeilen an die UNESCO in Japan. Aufgrund des großen Erfolgs dieser Initiative lädt die Airline ihre Gäste noch bis zum 31. März 2015 dazu ein, gesammelte Meilen über die Webseite www.ana.co.jp/asw/LocaleSelectServlet zu spenden.
 
Osamu Shinobe, Präsident und CEO von ANA: „Wir glauben an die Werte und Visionen, die die UNESCO vertritt. Deshalb freuen wir uns sehr über diese enge Partnerschaft. Die gesamte ANA-Crew hofft, die enorm wichtige Arbeit der Organisation mit diesen Werbemaßnahmen effektiv unterstützen zu können.“