Malaysia Airlines muss massive Verluste verbuchen

Kuala Lumpur – Nach den beiden Flugzeugkatastrophen MH370 und MH17 hat Malaysia Airlines nun auch ein finanzielles Problem. Für das erste Halbjahr beläuft sich der Verlust auf 180 Millionen Euro. Und auf Jahressicht dürfte es noch schlimmer kommen.

Nach zwei Flugzeugkatastrophen in weniger als fünf Monaten ist die malaysische Fluggesellschaft Malaysia Airlines finanziell eingebrochen. Das Unternehmen machte im zweiten Quartal einen Verlust von 307 Millionen Ringgit (73,9 Millionen Euro), wie es am Donnerstag in Kuala Lumpur mitteilte. Für das erste Halbjahr belief sich der Verlust damit insgesamt auf 180 Millionen Euro.

Es dürfte noch schlimmer kommen, warnte Airline-Chef Ahmad Jauhari Yahya: «Die vollen finanziellen Folgen der beiden Katastrophen mit MH370 und MH17 erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte.» Am 8. März verschwand MH370 mit 239 Menschen an Bord. Das Wrack wurde bis heute nicht gefunden. Am 17. Juli wurde MH17 mit 298 Menschen an Bord über der Ukraine abgeschossen. Quelle: dpa